in

Deine Positionierung in der Arbeitswelt

Wie du deine Berufung findest und zum Beruf machst.

Hör auf dich selbst

„Nur wenn du auf all deinen Wegen erfolgreich bist, wirst du etwas erreichen!“
„Um einen guten Job zu kriegen, darfst du dir keine Patzer erlauben!“
„Wenn du viel Geld verdienen willst, musst du dir den A**** abrackern!“

Sind dir solche Aussagen bekannt? Hat dir mal jemand etwas derartiges ins Gesicht gesagt? Oder hast du sogar das Gefühl, dass du dir sowas selbst einredest? Wahrscheinlich wurde jede/r Einzelne im Laufe des Lebens schon einmal mit solchen Behauptungen konfrontiert. Sie sind der Grund, warum viele Menschen Zukunfts- und Versagensängste haben. Deine Noten sind schlechter als erwartet und das verunsichert dich? Du bist dir noch nicht sicher, was du nach der Schule machen willst, und bekommst langsam Panik? Die Schule ist anstrengend und du willst gar nicht erst über das Berufsleben nachdenken? Dieser Artikel soll dir zeigen, wie du es schaffst, ohne Sorgen deinen perfekten Platz in der Arbeitswelt zu finden und wie wichtig es dabei ist, weniger auf Andere und mehr auf dich selbst zu hören.

Die Ansichten der Generationen

Die oben genannten Aussagen sind längst veraltete Ansichten von Menschen, die zu einer ganz anderen Zeit aufwuchsen. Sie gehören anderen Generationen an, deren Werte und Normen sich stark von heutigen Ansichten unterscheiden. Das gesamte Lebensmodell hat sich innerhalb der letzten Jahre so stark verändert, dass viele Behauptungen überhaupt nicht mehr auf die heutige Welt zutreffen können. Auch mit schlechteren Noten kannst du erfolgreich sein. Auch mit einem Schulwechsel oder einem Hauptschulabschluss wirst du einen guten Job bekommen. Und das Wichtigste: Das Geldverdienen muss keine Qual sein.
Während die Arbeit früher als Mittel zum Zweck angesehen wurde, ist sie heute fester Bestandteil der Selbstverwirklichung. Die Menschen gehen nicht mehr arbeiten, nur um etwas zu tun zu haben oder sich etwas leisten zu können, sie gehen arbeiten, um ihrem Leben einen Sinn zu geben. Im traditionellen Lebensmodell bauten die Phasen Ausbildung, Arbeit und Erholung aufeinander auf. Heutzutage werden diese Phasen nicht mehr voneinander abgegrenzt, sie verlaufen parallel zueinander. Du lernst dein ganzes Leben lang, arbeitest dein ganzes Leben lang und erholst dich ein ganzes Leben lang. Wir haben viel mehr Zeit dafür, uns selbst zu finden, viel mehr Möglichkeiten dafür, uns selbst zu entfalten und viel mehr Chancen dafür, glücklich zu sein. Deine Lebensaufgabe ist es, deine Berufung zu finden und diese zum Beruf zu machen. Du kennst sicher den Spruch: „Choose a job you love and you will never have to work a day in your life.“

Deine Leidenschaft

Doch wie findet man seine Berufung? Das Zauberwort ist Leidenschaft. Viele Schüler/innen haben allerdings das Problem, dass sie noch gar nicht so recht wissen, was ihre Leidenschaft ist oder wie sie ihrer Leidenschaft folgen sollen. Daher ist es wichtig, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen, sich über seine Möglichkeiten zu informieren und dem richtigen Weg zu folgen.

  1. Selbstbeobachtung
  2. Selbsterkenntnis
  3. Selbstvertrauen
  4. Selbstverwirklichung

Dies sind die 4 Schritte, die du dabei befolgen solltest. Zunächst sollte dir klarwerden, was deine wahren Träume und Ziele sind – unabhängig davon, ob sie dir oder Anderen derzeitig realistisch erscheinen. Formuliere deine Ziele so, dass sie auf deinen Interessen, Persönlichkeitsstärken und Fähigkeiten aufbauen. Im Schritt Selbsterkenntnis machst du dir dann Gedanken darüber, inwiefern du momentan zur Zielerreichung beiträgst. Beschäftigst du dich in der Freizeit viel mit deinem Hobby? Nimmst du in der Schule an Veranstaltungen teil, die mit deinem Hobby zutun haben? Hast du dich schon damit auseinandergesetzt, welche Berufe auf dein Hobby aufbauen? Wenn du dann weißt, was du willst und wie du deiner Leidenschaft folgen kannst, musst du an dich selbst glauben. Negative Gedanken führen zu negativen Ergebnissen. Denkst du aber positiv und steckst all deine Energie in deine Selbstverwirklichung, werden deine Träume wahr.

Behalte im Kopf…

Die Welt verändert sich. Du musst dich keinem System mehr anpassen, weil es kein System mehr gibt. Die Welt steht dir offen. Du hast so viele Möglichkeiten, nutze sie. Finde dich selbst und wähle einen Beruf, bei dem du dich selbstverwirklichen kannst. Passe dich nicht deinem Leben an, passe dein Leben dir an!

Natalie

Geschrieben von Natalie

Künstliche Intelligenz