in , ,

Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Berufsbild kompakt erklärt.

Die Ausbildung im Überblick

In der Fachrichtung Rohr- und Kanalservice überprüfst du Abwassersysteme und bist ggf. für die Reparatur zuständig, während du im Industrieservice für die Reinigung (z.B. von Rohren) verantwortlich bist. Du trägst bei deiner Arbeit zum Umweltschutz bei und lernst daher in der Ausbildung viel zu Umweltschutztechniken oder Rechtsvorschriften. Auf deinem Stundenplan in der Berufsschule stehen Fächer wie Mathe, Technik, Chemie und Biologie. Im praktischen Teil der Ausbildung wirst du nicht nur in der Kanalisation, sondern auch im Büro arbeiten, um deine Arbeiten zu dokumentieren. Vor Ende des 2. Ausbildungsjahres erwartet dich eine Zwischenprüfung, bevor es am Ende deiner Ausbildung an die Abschlussprüfung geht.

Ausbildungsfakten

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsart

Duale Berufsausbildung

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Durchschnittlicher Verdienst

1. Jahr 742€
2. Jahr 830€
3. Jahr 948€

Fachrichtungen

Rohr- und Kanalservice
Industrieservice

Eignung für den Beruf

Wenn du eine Abneigung gegen Schmutz und Gerüche hast, solltest du dich besser nach einer anderen Ausbildung umschauen, da du bei deiner Arbeit tagtäglich damit konfrontiert wirst. Da es besonders in der Berufsschule viel um Umweltschutz geht, solltest du dich dafür begeistern können und naturwissenschaftliches Interesse zeigen. Technisches Verständnis ist auch sehr wichtig, damit du mit all deinen Hilfsmitteln für die Wartung und Reparatur klarkommst. Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt ist natürlich Grundvoraussetzung.

Berufsfakten

Aufgabenbereiche

Sicherstellung des einwandfreien Ablaufs in Abwasserleitungen, -kanälen und in Industriebetrieben

Arbeitszeiten

Werktags
Schichtdienst und Wochenendarbeit möglich
40 Stunden/Woche

Einsatzorte

Industriereinigungsbetriebe
Unternehmen der Abwasserwirtschaft

Fortbildungsmöglichkeiten

Meister/in für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Meister/in für Kreislauf- und Abfallwirtschaft und Städtereinigung
Techniker/in – Umweltschutztechnik

Wie bewerbe ich mich für die Ausbildung

In deiner Bewerbung sollte deutlich werden, warum du gut für den Beruf geeignet bist. Du könntest dein Interesse für Umweltschutz oder an Naturwissenschaften erwähnen und schildern, warum du gern in diesem Bereich arbeiten möchtest. Außerdem solltest du auf Fähigkeiten wie handwerkliches Geschick oder Körpereinsatz eingehen und erklären, wodurch du diese erlangt hast. Vielleicht hast du in der Schule bei einem Projekt in dieser Richtung mitgearbeitet oder hast sogar schon ein Praktikum absolviert. Wenn du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, solltest du dich schick machen. Hemd und Sakko bzw. Bluse und Blazer sind eine gute Wahl.

Sinan Arzu

Geschrieben von Sinan Arzu

Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft

Fachkraft für Wasserversorgungstechnik