in ,

Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

Berufsbild kompakt erklärt.

Wrench always with you. Worker set up electric heating boiler at home. Close-up of young handyman

Die Ausbildung im Überblick

Die Gewinnung, Aufbereitung und Weiterleitung von Trinkwasser ist Materie in dieser Ausbildung. In der Berufsschule hast du Fächer wie Chemie und Biologie, um alle naturwissenschaftlichen Grundlagen des Berufs zu erwerben. Im Betrieb wirst du in all deine Tätigkeitsbereiche eingeführt. Dazu gehört z.B. das Verlegen von Rohrleitungen, die Steuerung der Maschinen und die Überprüfung der Wasserqualität. Vor Ende des 2. Ausbildungsjahres findet deine Zwischenprüfung statt. Am Ende der Ausbildung erwartet dich deine Abschlussprüfung.

Ausbildungsfakten

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss

Ausbildungsart

Duale Berufsausbildung

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Durchschnittlicher Verdienst

1. Jahr 968€
2. Jahr 1.018€
3. Jahr 1.064€

Eignung für den Beruf

Für den Beruf bist du geeignet, wenn du gut im Werken bist und Technik dich nicht abschreckt, denn du wirst viel körperliche Arbeit leisten und mit Maschinen arbeiten. Räumliches und logisches Denken ist sehr wichtig für die Planung der Rohrsysteme. Wenn es an das Kontrollieren der Wasserqualität geht, kommst du mit Chemikalien in Berührung und führst chemische Analyseverfahren durch, das sollte dir also mehr Spaß als Angst bereiten. Verantwortungsbewusstsein ist Voraussetzung, denn du bist dafür zuständig, dass die Bevölkerung mit sauberem Trinkwasser versorgt wird.

Berufsfakten

Aufgabenbereiche

Sicherstellung der Qualität von Trinkwasser

Arbeitszeiten

Werktags
ggf. Bereitschaftsdienst

Einsatzorte

Unternehmen der Wasserversorgung

Fortbildungsmöglichkeiten

Techniker/in – Wasserversorgungstechnik
Umweltschutzfachwirt/in

Wie bewerbe ich mich für die Ausbildung

In deiner Bewerbung kannst du auf unterschiedliche Aspekte des Berufes eingehen. Bist du eher der Typ, der sich für Umwelt interessiert und die Arbeit im Labor sehr spannend findet oder der Typ, der handwerklich und technisch sehr begabt ist? Am besten ist natürlich, wenn du beide Seiten in dir trägst und in deiner Bewerbung vermittelst, warum das der richtige Ausbildungsberuf für dich ist. Du kannst z.B. auf die abwechslungsreiche Arbeit eingehen oder schildern, wo du in der Schule oder in der Freizeit schon im Bereich Umweltschutz tätig bist. Wenn du nach deinem Einstellungstest zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, kannst du dort ruhig auf einen Anzug verzichten. Trag das, worin du dich wohlfühlst, aber achte darauf, dass du trotzdem einen anständigen und seriösen Eindruck machst.

Sinan Arzu

Geschrieben von Sinan Arzu

Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Fachkraft für Wasserwirtschaft