in ,

Technische/r Systemplaner/in

Berufsbild kompakt erklärt.

Die Ausbildung im Überblick

Technische Systemplaner sind dafür zuständig, technische Zeichnungen für Mechaniker zu erstellen, in denen genau beschrieben wird, wo welche Bauteile montiert und installiert werden müssen. Was genau du planst, ist abhängig von deiner gewählten Fachrichtung und deinem Ausbildungsbetrieb. In der Berufsschule gliedern sich die Fächer nach denen, die alle Systemplaner benötigen und diese, die für deine Fachrichtung spezifisch sind. Du lernst, wie du technische Systeme darstellst und verschiedene Werte berechnest und wie du Werkstoffe und Fertigungsverfahren richtig auswählst. Auch allgemeinbildende Fächer wie z.B. Deutsch werden unterrichtet. Es findet eine gestreckte Abschlussprüfung statt.

Ausbildungsfakten

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss oder (Fach-)Abitur

Ausbildungsart

Duale Berufsausbildung

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre

Durchschnittlicher Verdienst

1. Jahr 1.010€
2. Jahr 1.060€
3. Jahr 1.136€
4. Jahr 1.196€

Fachrichtungen

Versorgungs- und Ausrüstungstechnik
Stahl- und Metallbautechnik
Elektrotechnische Systeme

Eignung für den Beruf

Um in diesem Beruf bzw. in dieser Ausbildung Erfolg zu haben, sind einige Fähigkeiten notwendig. Räumliches und logisches Denken, mathematisches und technisches Verständnis, zeichnerisches Talent und Teamfähigkeit sind nur ein paar davon. Wichtig ist, dass du dich für Technik interessierst und es dir Spaß macht, Dinge bis ins Detail zu planen und dabei sehr präzise vorzugehen.

Berufsfakten

Aufgabenbereiche

Anfertigung von Zeichnungen für die Herstellung von technischen Anlagen

Arbeitszeiten

Flexible Zeiten
Werktags
40 Stunden/Woche

Einsatzorte

Planungsbüros verschiedener Industrien

Fortbildungsmöglichkeiten

Techniker/in
Technische/r Betriebswirt/in

Wie bewerbe ich mich für die Ausbildung

Da der Beruf so abwechslungsreich ist, kannst du auch in deiner Bewerbung auf verschiedene Aspekte eingehen. Du könntest schildern, wodurch du dein Wissen in Sachen Technik erlangt hast und wieso es dir so Spaß macht, Dinge zu planen. Vielleicht warst du in der Schule schon gut in Kunst oder Werken und hast ein Händchen für Konstruktionen oder hast in Physik schon immer mit guten Noten geglänzt. Du kannst auch darauf eingehen, dass du gerne Bindeglied zwischen Idee und Umsetzung bist dich total für Zeichnungen und Grafiken interessierst. Idealerweise kennst du dich schon mit einigen PC-Programmen aus. Kleide dich bei deinem Bewerbungsgespräch ruhig etwas schicker.

Natalie

Geschrieben von Natalie

Mathematisch-technische/r Softwareentwickler/in

Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung